Information über geförderte waldpädagogische Ausgänge

Die Länder, der Bund und die europäische Union fördern waldpädagogische Ausgänge.
Gefördert werden Ausgänge mit Kindergartengruppen (Mindestalter 4 Jahre),
Schulklassen, PädagogInnen und PädagogInnen in Ausbildung
(Mindestteilnehmerzahl ist jeweils 8 Teilnehmer) sowie Ausgänge mit
Kindern mit besonderen Bedürfnissen (Mindestteilnehmerzahl 5).

Pro Schuljahr werden pro Klasse oder Gruppe 4 Ausgänge gefördert.
Hortgruppen werden nicht gefördert.


Geförderte waldpädagogische Ausgänge werden von zertifizierten
WaldpädagogInnen durchgeführt und dauern mindestens 2,5 Stunden. Nach
Vereinbarung kann der Ausgang auch länger dauern. Um die Förderung
kümmert sich der Waldpädagoge bzw. die Waldpädagogin. Sie müssen nur
auf einem Formular bestätigen, dass der Waldausgang durchgeführt wurde.


Als Kostenbeitrag für einen waldpädagogischen Ausgang heben die
WaldpädagogInnen üblicherweise mehrere Euro pro Teilnehmer ein.